Segelkaffee, was ist das?

Endlich ist er da, der Segelkaffee von Café Chavalo! Bio-fairer Anbau und Röstung in Nicaragua und dann mit dem Segelschiff klimaneutral nach Hamburg. Besser geht nicht!

Wir bieten Ihnen Espresso 250g für 9,00€ und Kaffee 500g für 17,50€, jeweils in Bohne. Wer mag, kann die Bohnen direkt bei uns gemahlen bekommen.

Nähere Informationen bietet Ihnen ein kleiner Flyer von Café Chavalo, den Sie gern in unserem Weltladen anschauen können.

Wir freuen uns auf Sie!

Samba-Abend am Vaihinger Strandleben

Am Freitag 2.8. fand anlässlich unseres 35 jährigen Jubiläums ein Samba-Abend mit dem Samba Ensemble der Jugendmusikschule unter der Leitung von Christoph Sabadino und Tanzeinlagen der Tanzschule Danza mit Bernd Martin am Vaihinger Strandleben statt.

Super Stimmung und eine Premiere, denn das Samba-Ensemble spielt und die Sambagruppe der Tanzschule Danza tanzt dazu!

Ein gelungenes Fest zu unserem Jubiläum!

 

Äthiopische Kaffeezeremonie am Strandleben

Wir freuen uns sehr am Dienstag 6.8. um 9 Uhr, wieder eine äthiopische Kaffeezeremonie mit Lena Mekonnen und Yonas Sisay Mekonnen am Strandleben anbieten zu können!  Eine Anmeldung ist erforderlich, da es eine begrenzte Teilnehmer*innenzahl gibt! Bei Interesse tragen Sie sich bitte in die Anmeldeliste im Weltladen ein.

Hängematten nur für kurze Zeit!

Aktuell bieten wir Ihnen eine kleine Auswahl an Hängematten und eine Babyschaukel in schönen bunten Farben an. Vielleicht haben Sie es ja schon in unserem Schaufenster entdeckt! Dies ist eine Aktion, denn Mitte / Ende Juli werden wir sie wieder zurückgeben,  aus Platzmangel. Also kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie!

Faires Frühstück am 06.07.2019

 

Agendagruppe_Fair_Trade_Town
Bild_VKZ

Am 06.07.2019, 9.30-12.30 Uhr fand unser diesjähriges Faires Frühstück im Biergarten des Ibili Grill, Stuttgarter Str. 12, direkt hinter dem Weltladen statt! Eine tolle Atmosphäre bei Harfenklängen und mit ca. 80 Besucher*innen gut besucht! Der Vortrag von Frau Büker vom deab stellte noch einmal die SDGs (Globale Entwicklungsziele der Vereinten Nationen) in den Mittelpunkt und regte dazu an, zu überlegen, was kann jede oder jeder im kleinen Rahmen schon tun.

Bild_VKZ

 

Herzlichen Dank auch an das Weltladen-Team für die tolle Unterstützung!

Flyer zum Downloaden:

FF_Flyer A42019

Sonnenhüte aus Madagaskar

Madagaskar beherrscht in alter Tradition die Verarbeitung der „Strohsorten“ Rafia, Sisal und Sumpfbinse perfekt und fertigt diese plastikfreien Hüte in reiner Handarbeit in schönen poppigen Farben. Das geht auch ohne Chemiefasern, ohne kreischende Schwermetallfarben und auch ohne Akkordarbeit am Fliessband. Madagaskars bescheidene und entschleunigte Lebensweise zeigt sich auch bei diesen reizenden Artikeln.

Ab sofort in großer Auswahl im Weltladen Vaihingen an der Enz!

Auch beliebt bei unseren Mitarbeiter*innen, hier das Deko-Team!

 

Tag der offenen Gesellschaft 15.06.2019

Einladung zum Tag der offenen Gesellschaft

15. Juni 2019 Adlerplatz / Marktplatz, Vaihingen an der Enz. 11.00 – 14.00 Uhr

Zum 3. Mal wird deutschlandweit der Tag der offenen Gesellschaft begangen. Was das ist und worum es geht? Es geht darum in diesen bewegten Zeiten ein Zeichen für Offenheit, Toleranz und Vielfalt zu setzen. Und wie ginge das besser, als sich gemeinsamen an einen Tisch zu setzen und zusammen zu essen und zu trinken? Um neue Menschen kennenzulernen, Gedanken und Informationen auszutauschen, zu diskutieren, sich zu freuen …

Deutschlandweit stellen an diesem Tag Menschen Tische und Stühle raus und laden Freunde, Verwandte, Passanten ein, sich dazuzusetzen. Für Vaihingen hat die Gruppe „Raum für Alle“ den Anstoß gegeben und am Adlerplatz Sitzgelegenheit organisiert (Biertische). Damit dieser Tag ein Erfolg wird, brauchen wir Sie, brauchen wir Dich!

Also: Verpflegung und Getränke sowie Geschirr und Besteck einpacken und am 15. Juni ab 11.00 h am Adlerplatz neuen Begegnungen entgegensehen.

Fairafric -Schokolade made in Ghana / neue Lieferung erst Ende Juni!

Am Weltladentag berichtete Julia Gause von Fairafric über das Unternehmen, das Schokolade in Ghana produziert. 600 US$ pro Tonne gehen an die Kakaobohnenbauern. Deutlich mehr, als im sogenannten Konventionellen Handel. Denn billige Schokolade bedeutet für viele Menschen vor Ort noch ausbeuterische Arbeit, meist von Kindern. Fairafric zeigt, dass es auch anders geht! Durch die Produktionsprozesse, die alle in Ghana stattfinden, wurden ausserdem neue Arbeitsbereiche geschaffen. Das bedeutet nicht nur bessere Bedingungen für die Bauern, sondern Arbeitsplätze auch in anderen Branchen. Damit ist Fairafric Pionier, denn die meiste Schokolade wird nicht in den Kakaoanbauländern hergestellt, sondern in der Schweiz, Belgien oder Deutschland. Die Rohbohnen verlassen das Land und werden erst hier weiterverarbeitet. Damit bleibt der Hauptgewinn der Schokoladenherstellung bei den großen Unternehmen und die Kakaobauern bekommen ca. 6 %  von dem, was hier eine Tafel kostet. 116 Tafeln pro Kopf und Jahr werden hier in Deutschland verspeist – eine ganze Menge! Nur ein kleiner Prozentsatz davon ist aus fairem Handel! Fairafric übertrifft sogar hier, denn die komplette Wertschöpfung im Ursprungsland ist bei den anderen Fairhandelsakteuren nur in sehr wenigen Sparten bereits erreicht. Herzlichen Dank an Julia Gause für einen äußerst interessanten Vortrag und viele Detailinformationen, die uns nur eine Fachfrau beantworten konnte!

 

Initiativgruppe "Eine Welt" Vaihingen an der Enz